Arztportal -  Kommunikationsnetze der KV

aktualisiert am  16.01.2015





                       
     
Wenn es um Telematiklösungen im Gesundheitswesen geht, begegnen uns in der täglichen Praxis Begriffe wie





Wir versuchen hier eine Übersicht über die Einordnung solcher Lösungen in die Struktur der Telematiklandschaft im deutschen Gesundheitswesen zu vermitteln.


Wir beschränken uns hier auf Anwendungen, die in kleinen und mittleren Arztpraxen bzw. Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) eine Rolle spielen.
Lösungen für Krankenhausinformationssysteme (KIS) und Anwendungen im Bereich der Telemedizin werden nicht einbezogen.

Zu beachten ist auch, dass in jedem Bundesland gesonderte Vorgaben existieren, die durch die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) festgelegt werden. 

Unter  eHealth Dienste in unserem Webbereich sind die wesentlichen Kommunikationsdienste aufgeführt, die zwischen einer Arztpraxis oder MVZ und einem Kommunikationspartner realisiert werden müssen.
Die Wege der Datenübermittlung können unterschiedlich realisiert werden, abhängig von den technischen Voraussetzungen der Kommunikationspartner und den spezifischen Vorgaben der KV.


 


verfügbare Kommunikationsnetzwerke
(Stand Januar 2015)

 Bezeichnung  Struktur und Teilnehmer  Anwendungen
 Telematik-Plattform
 D2D 
 (Doctor-to-Doctor)
 
 
 Auf Initiative der Kassenärztlichen Vereinigungen
 entwickelt dient dieses Netzwerk  zum Datenaustausch
 zwischen den Leistungserbringern.
 Die Daten werden verschlüsselt und signiert übertragen
 und gespeichert.
 Dieses Netzwerk wird momentan von folgenden KVen
 eingesetzt :
  • Baden-Würtemberg - Bayern - Bremen - Hamburg
  • Niedersachsen - Nordrhein - Rheinland-Pfalz
  • Sachsen - Sachsen-Anhalt - Westfalen-Lippe
 Die Einwahl erfolgt über die KV.
 Die verfügbaren Anwendungen sind vom KV-Bereich des
 Teilnehmers und seiner Anwendungssoftware abhängig.
 Die Anwendersoftware ist über die PaDok-Schnittstelle integriert.   
 Die technische Realisierung kann über eine Direktanwahl am 
 KV-Portal oder über KV-SafeNet erfolgen.
  
 eArztbrief
 eDMP
 eKoloskopie
 eAbrechnung
     (KV/PVS)
 DALE-UV
 LDT
 eHKS
 eDialyse
   
 Dieser KV - Zugang ist eine hardwarebasierende VPN-Lösung.
 
 Über dieses Netzwerk sind alle 17 KVen in Deutschland 
 sicher miteinander verbunden. 
 
 Die Einwahl erfolgt wiederum über die KV des Leistungserbringers.
 Bei diesem Netzwerk werden die Protokolle und Technologien des
 Internet genutzt, ohne dass aber eine direkte Webverbindung besteht.
 Zertifizierte Provider sorgen mit speziellen Routern für eine sichere
 Trennung dieser Netzwerke, was mit monatl. Kosten verbunden ist. 
 Allerdings bieten einige Provider auch interessante Zusatzleistungen
 z.B. gesicherten Webzugang, Online-Backup an.
 Das KV-SafeNet* dient auch als KV-Zugang für das D2D. 

 Funktionalität und Eigenschaften dieser Lösung:
  • Datensicherheit wird vom Netzwerkprovider gewährleistet
  • Alle PC's im Netzwerk können mit der KV verbunden werden
  • Zugang ist unabhängig von der Anwendersoftware
  • geeignet zur Kommunikation von Sozialdaten ( Datenschutz )
     
 über 140   
 KV-spezifische
 bundesweite
 Anwendungen
 KV-FlexNet
 Dieser Zugang zur KV ist eine softwarebasierende VPN-Lösung.
 Ein auf dem PC oder Notebook installierter VPN-Client wird zur
 Anbindung dieses Gerätes an die KV genutzt.

 Momentan lassen folgende KVen diese Variante zu :
  •  Berlin - Brandenburg - Niedersachsen - Westfalen-Lippe
  •  Sachsen-Anhalt
 Folgende Unterschiede zum KV-SafeNet* sind zu beachten :
 Nur die Datenübertragung zur KV ist abgesichert. 
 Gegen Fremdzugriff ist der PC oder das Notebook zusätzlich  durch
 eine Firewall und Antivirenlösungen zu schützen.
 Dafür ist der Nutzer des Gerätes verantwortlich.

 Aus Gründen der Datensicherheit ist die Nutzung bundesweiter
 Dienste nicht möglich.
 

 Funktionalität und Eigenschaften dieser Lösung:
  • Verbindung eines mobilen oder stationären PC mit der KV
  • Keine Verbindung dieses PC mit Praxisnetz während der Verbindung!
  • Datensicherheit ist vom Leistungserbringer zu gewährleisten 
 
 KV-spezifische
 lokale
 Anwendungen
 KV-WebNet  
 Allgemeine Bezeichnung für den Zugang zum Webportal einer KV
 über eine bestehende Internetverbindung.
 Die Anmeldung erfolgt über Benutzername und Passwort.

 Die Nutzung dieser Variante ist in folgenden KV-Bereichen möglich:
  • Baden-Würtemberg - Bayern - Berlin
  • Hamburg - Hessen - Nordrhein - Rheinland-Pfalz
  • Schleswig-Holstein - Thüringen
 Aus Gründen der Datensicherheit ist die Nutzung bundesweiter
 Dienste nicht möglich.
 Im Übrigen gelten die Funktionalitäten und Eigenschaften des
 KV-FlexNet.

 
 KV-spezifische
 lokale
 Anwendungen

 
 
KV-Connect

KV-abhängig
in Einführung
 
 Sicherer Kommunikatioskanal im KV-SafeNet* als Weiterentwicklung
 der Telematik-Plattform D2D.
 Die Nutzung des KV-Connect ist nur über das KV-SafeNet* möglich.

 Begonnen im Jahre 2008 will die KV-Telematik ARGE eine
 D2D-Neuentwicklung mit der Implementierung des bestehenden
 KBV E-Mail-Dienstes verbinden und unter dem neuen Projektnamen
 KV-CONNECT einführen.
 
 Die Schnittstelle zu den Praxisverwaltungssystemen sollten laut  
 KBV-Richtlinie bis 01.07.2013 durch die Anbieter der PVS 
 bereitgestellt werden.

 Vorgesehen ist KV-Connect als technische Basis für
  • den einfachen und sicheren E-Mail-Austausch
  • den Empfang/Versand von medizinischen Dokumentationen
  • die komfortable Abgabe von KV-Abrechnungen etc.
 Unterstützt werden soll auch die Verwendung des HBA und gängiger
 Signaturkarten.
 
 KV-Connect wird momentan in folgenden KV-Bereichen eingeführt:
  •  Berlin
  •  Sachsen-Anhalt (1-Click-Abrechnung)
 Online 1-Click
 Abrechnung
 (KV-abhängig) 
  

 zentraler
 KBV E-Mail
 Dienst




* Bitte beachten Sie, dass KV-SafeNet nicht mit der Firma SafeNet, Inc., USA, in firmenmäßiger oder vertraglicher
   Verbindung steht.


Die Übersicht stellt die momentan verfügbaren Netzwerke der Kassenärztlichen Vereinigungen  dar.
Daneben existieren noch eine Vielzahl von lokal begrenzten Netzwerklösungen, die hier nicht erwähnt werden.

Die technische Realisierung des Zuganges zu den hier aufgeführten Netzwerken finden Sie unter  KV Netzzugang .

Weitere Informationen finden Sie auch im Arztportal unter   eHealth Projekt  und  eHealth Dienste 
 .


Wir bieten Ihnen unsere Beratung in all diesen Fragen an.
Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei der Abwicklung der Formalitäten der Anmeldung bei der KV bzw. dem Provider und richten die Kommunikationsstrecke in Ihrer Praxis ein. 



Sie haben jetzt  die Möglichkeit, ein Formular herunterzuladen, welches Sie ausfüllen und an uns zurücksenden können.
Wir fragen hier den Bedarf an Telematkdiensten ab, die Sie für Ihre Praxis wünschen.
Anhand der technischen Voraussetzungen entwickeln wir Lösungsansätze zur Realisierung Ihrer Wünsche.



   Formular Bedarfserfassung Telematikdienste








Meinungen und Rückfragen an:


Dipl. Ing. (FH) Jens Dräger
Leiter Systemtechnik
Götze + Reichstein Bürosysteme GmbH
E-Mail: Jens.Draeger@GR-Buerosysteme.de

 





 H O M E .  .  .



 


















Magdeburg ► Dessau-Roßlau   ►  Halle/Saale   ► Leipzig    ► Saalekreis  ► Burgenlandkreis ► Jerichower Land
Landkreis Börde  ► Harz   ►  Salzlandkreis   ► Anhalt-Bitterfeld    ► Wittenberg ► Mansfeld-Südharz 
Weißenfels  ► Merseburg-Querfurt   ►  Saalkreis   ► Sangerhausen   ► Mansfelder Land ► Köthen  ► Zerbst   
Bernburg ►Schönebeck   ►  Aschersleben-Staßfurt   ► Quedlinburg   ► Wernigerode ► Halberstadt  ► Ohrekreis  ► Brehna  ► Teutschenthal  ► Bennstedt
Sachsen   ►  Sachsen-Anhalt   ► Thüringen   ►    

 

Telematik ►eHealth  
 eArztbrief ► Labordatentransfer LDT ► DALE-UV ► Medimed Prescriber ►eAbrechnung 

Hausarztzentrierte Versorgung HzV ►eDialyse ►eKoloskopie ► eHKS ► eDMP ► Zervix-Zytologie
Labordatenübertragung LDT ► Box to Box ► Box2Box ► D2D ► Doctor-to-Doctor  ► Konnektoren
KV-FlexNet ► KV-WebNet ► KV-Connect ► KV-SafeNet
KVSA ► KV Sachsen-Anhalt ► KV Sachsen ► KV Thüringen